KAB - Nachrichten https://www.kab-regensburg.de/ Nachrichten de KAB - Nachrichten https://www.kab-regensburg.de/fileadmin/tt_news_article.gif https://www.kab-regensburg.de/ Nachrichten TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 20 Mar 2019 15:15:54 +0100 23. Josefitag-Feier in Kelheim https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/23-josefitag-feier-in-kelheim/ Am 19.03.2019 fand bereits zum 23. Mal die jährliche Josefitagfeier des KAB Kreisverbandes Kelheim in Ihrlerstein statt. Mit gut 60 Gästen, darunter Bürgermeister Josef Häckl, Gemeinderäten,... Bereits in ihren Grußworten verdeutlichten Josef Häckl und Gerlinde Bayer, dass es wichtig ist zusammenzuarbeiten, im Kleinen wie im Großen, auf Kommunal-, wie auf Europaebene. „Geht wählen. Die Europawahl ist genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger als Bundestags- und Landtagswahlen. Jeder einzelne kann die Weichen für die Zukunft stellen.“ forderte Bayer die Anwesenden auf. In seinem Festvortrag stellte der Referent Bernhard Suttner die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die 2015 von der UN-Generalversammlung verabschiedet wurden, genauer vor. Er erläuterte, was es von Seiten der Politik braucht, um diese „zugegeben romantisch anklingenden“ Ziele zu verwirklichen und v.a. was die UN nicht als Ziele vorgibt. Nicht vorgegeben in diesen Zielen werden u.a. Investitionen in Rüstungsindustrie oder die Besiedelung des Mars. Auch wenn letzteres Beispiel den Teilnehmern ein Schmunzeln entlockte ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Regierungen sich intensiv auch mit diesen Themen beschäftigen. Europa und die EU würden immer mehr egoistisch geprägt. Der ursprünglich partnerschaftliche Charakter dieses Bündnisses gehe immer weiter verloren. Suttner warnte ausdrücklich davor.

Nicht nur Regierungen und die EU können zur Umsetzung dieser Ziele beitragen, auch der Einzelne muss und kann etwas tun. „Unterschätzen Sie nicht den Einfluss des Einzelnen“ ermutigte Suttner die Teilnehmer nicht nur einmal an diesem Abend. Wir müssen aus unserer „bequemen Resignation“ kommen und schauen, wo wir uns und unsere Umgebung verändern können. Er forderte auch die kirchlichen Verbände auf wieder spitzer, unbequemer zu sein. „Mein Wunsch wäre eine antiegoistische Kampagne zur Europawahl.“ ließ Suttner die Teilnehmer wissen. Seinen Vortrag schloss er mit einem bildhaften Vergleich. „Wenn ich mich mit meinem Auto verfahre, verschrotte ich doch nicht das Auto. Ich ändere den Kurs. Und so müssen wir es in der EU auch machen. Nicht den Zusammenschluss an sich verschrotten und in Frage stellen, sondern den Kurs korrigieren.“

KAB Kreisvorsitzender Walter Schmid und Diözesanvorsitzende Gerlinde Bayer bedankten sich bei Suttner für den Vortrag und die Denkanstöße, die er mitgegeben habe und leiteten dann in den gemütlichen Teil des Abends über. Wer mehr über die 17 Ziele für eine bessere Welt erfahren möchte, wird hier fündig. Auch die Kirche setzt sich mit den Nachhaltigkeitszielen auseinander: Hier]]>
kab-regensburg.de Wed, 20 Mar 2019 15:15:54 +0100
Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Theres Luber https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/ehrenzeichen-des-ministerpraesidenten-fuer-theres-luber/ Bereits im Dezember überreichte Landrat Richard Reisinger bei der Weihnachtssitzung des Kreistages Amberg- Sulzbach das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen... Darüberhinaus ist Theres Luber auch seit vielen Jahren im Sachausschuss "Menschen in der zweiten Lebenshälfte" auf Diözesanebene engagiert und prägt dort die Bildungstage, die zweimal im Jahr stattfinden, entscheidend mitprägt.

Liebe Theres, wir als Diözesanverband der KAB Regensburg gratulieren dir von Herzen zur Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten.]]>
kab-regensburg.de Thu, 28 Feb 2019 11:11:57 +0100
Regensburger Gespräche #7 https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/regensburger-gespraeche-7/ "Maschinen - die Vollendung der menschlichen Spezies" ist das Thema der 7. Regensburger Gespräche, die das Theater Regensburg in Kooperation mit der Mittelbayerischen Zeitung... weitere Infos]]> kab-regensburg.de Wed, 30 Jan 2019 16:51:15 +0100 Rente ist nicht gleich Rente https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/rente-ist-nicht-gleich-rente/ Der Sozialtag des KAB-Ortsverbandes Kastl war ein voller Erfolg. Bereits am Nachmittag stand Diözesansekretär Markus Nickl zahlreichen Bürgern für ihre ganz persönlichen Fragen zur eigenen Rente zur... hier. ]]> kab-regensburg.de Tue, 22 Jan 2019 16:04:23 +0100 Neue Diözesanreferentin in Regensburg https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/neue-dioezesanreferentin-in-regensburg/ Seit Anfang November bin ich die neue Diözesansekretärin in Regensburg. Wer ist jetzt aber "ich"? Mein Name ist Michaela Zwerger, Sozialpädagogin, Ergotherapeutin, Coach für... Wer ist jetzt aber "ich"? Mein Name ist Michaela Zwerger, Sozialpädagogin, Ergotherapeutin, Coach für interkulturelle Jugendarbeit, komme ursprünglich aus Niederbayern, habe in Unterfranken studiert und wohne jetzt in der Oberpfalz. Ich bin 34 Jahre alt, ledig, begeisterte Musikerin, Weltentdeckerin, leidenschaftlicher Achtsamkeitsfan und (politisch) interessierte Diskussionspartnerin.

Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Ergotherapeutin gemacht und durfte während dieser Zeit mit unterschiedlichem Klientel in verschiedensten Bereichen (Arbeitstherapie, Neurologie, Pädiatrie, Psychiatrie) arbeiten. Mein Herz schlug damals für die Pädiatrie und deshalb habe ich nach meiner Ausbildung zwei Jahre mit geistig-, lern– und schwer mehrfach behinderten Kindern, Jugendlichen und vereinzelt auch Erwachsenen gearbeitet.
2010 habe ich dann nochmal die Schulbank bzw. die Hörsaalbank in Würzburg gedrückt und soziale Arbeit studiert. Während meines Studiums habe ich beim Stadtjugendring Würzburg gearbeitet. Die Arbeit mit den Verbänden, Vereinen und v.a. deren Ehrenamtlichen hat mir so großen Spaß gemacht, dass schnell klar war, wohin es beruflich gehen soll – nämlich in die verbandliche Jugendarbeit. Nach einem Abstecher als sozialpädagogische Betreuung in einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, habe ich zunächst in Regensburg als Diözesansekretärin beim Diözesanverband der CAJ Regensburg und in Straubing an der Katholischen Jugendstelle als kirchliche Jugendreferentin gearbeitet. Zuletzt war ich beim Malteser Hilfsdienst e.V. als Diözesanreferentin für Jugend und Schule tätig.

Warum ich mich jetzt bei der KAB beworben habe?

Nun, nach insgesamt knapp sieben Jahren hauptberuflich in der verbandlichen Jugendarbeit, ist es Zeit für Neues. Die Jugendarbeit braucht neuen Wind und ich brauche neue Themen, die ich erarbeiten, einbringen und dann weitertragen darf. Ich wünsche mir unsere Gesellschaft mitzugestalten ohne dabei die Menschen aus dem Blickfeld zu verlieren, ich wünsche mir engagierte Menschen mit denen ich diese Gestaltungsmöglichkeiten ausschöpfen und neu denken darf und ich bin davon überzeugt, dass ich mit diesen Wünschen bei der KAB absolut richtig bin. Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und auf ein baldiges persönliches Kennenlernen!]]>
kab-regensburg.de Thu, 13 Dec 2018 17:34:02 +0100
Kuchen für den Finanzminister https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/kuchen-fuer-den-finanzminister/ „Lass es am Sonntag gut sein“ lautet das Motto, unter dem die katholische Arbeitnehmerbewegung der bayerischen Staatsregierung und den Kandidaten der Landtagswahl Geschmack auf arbeitsfreie Sonntage... kab-regensburg.de Thu, 11 Oct 2018 08:13:00 +0200 25 Jahre im Dienst der Versicherten und Rentner https://www.kab-regensburg.de/nc/service/aktuelles/uebersicht/detailansicht/article/25-jahre-im-dienst-der-versicherten-und-rentner/ Markus Nickl begeht sein Jubiläum als „Helfer in der Nachbarschaft" kab-regensburg.de Aktuelles Startseite Regensburg Sun, 07 Oct 2018 09:12:00 +0200