22.07.2020

COVID 19 und Überschwemmungen, lassen die Ärmsten der Armen in Uganda hungern!

Ein erschütternder Bericht erreichte die KAB im Diözesanverband Regensburg und den Verantwortlichen für die „Internationale Solidarität“ der KAB aus dem Partnerland Uganda.

Seit 30. März ist das Land und das öffentliche Leben in ganz Uganda lahmgelegt. Es herrscht Ausgangssperre und Hausarrest. Sehr viele Menschen leben von der Hand in den Mund, aber niemand kann und darf zum Einkaufen gehen, nur Leute vom Gesundheitswesen dürfen unterwegs sein.

Wer noch konnte floh aus den größeren Städten auf das Land in der Hoffnung doch etwas zum Leben zu bekommen. Die Menschen leben schon wochenlang von Maismehl, Salz und Wasser.

Wer noch etwas zu verkaufen hatte, verlangte hohe Preise, also nur für wohlhabendere Personen.

Manche Personen ziehen es vor, hinauszugehen und an dem Virus zu sterben, statt am Hunger.

Wörtlich teilt die Leiterin der KAB Nationalleitung in Kampala mit: „Die Solidarität aller CWM Mitglieder, die immer in Kontakt miteinander stehen, hält uns aufrecht. Das Zusammenstehen als CWM Familie hält mich auch in Schwung.“

Neben der Angst, sich mit dem Virus anzustecken, haben in den letzten Wochen auch der Anstieg des Wasserspiegels und die damit verbundenen Überschwemmungen im Viktoriasee-Becken und anderen Gebieten Ugandas erlebt, was negative Auswirkungen auf die Menschen hat, die dieses Gebiet verlassen mussten.  Tausende von Menschen wurden vertrieben, Brücken weggespült. Am 8. und 9. Mai machten Sturzfluten über 100.000 Menschen obdachlos, Das Krankenhaus der Gegend wurde vollständig zerstört, ebenso die Schulen und Häuser.

In Kampala war der Markt total überflutet, ebenso die Orte in der Diözese Masaka.

 

Die KAB will unseren Partnerdiözesen in Uganda Solidarisch zu Seite stehen und mit Geldmitteln helfen.
Hierzu bittet der Diözesanverband Regensburg um Spenden auf folgendes Konto.

 

Kontoverbindung:

IBAN: DE45 7509 0300 0001 1196 64

BIC: GENODEF1M05

LIGA Bank Regensburg Stichwort „Ugandanothilfe“

 

Autor: Hans Weinzierl

Dieses Gebiet liegt am Ufer des Viktoriasees in der Diözese Masaka

Wasser hat den Ggaba-Markt in Kampala überflutet

Durch die Überschwemmungen und heftigen Regenfälle sind Lebensmittel, Straßen und Gebäude zerstört worden

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Regensburg e. V.
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
Telefon: +49 9415972285

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner aus dem Diözesanverband Regensburg.
Ihre Ansprechpartner

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren