26.03.2021

Hl. Rupert- KAB Jahreskrippe

Im kommenden Jahr werden wir verschiedene Heilige in den Mittelpunkt stellen. Wir werfen einen Blick auf ihr Leben, auf Daten, Fakten und Legenden, die sich um die Heilige oder den Heiligen ranken und schauen besonders, welche Bedeutung er oder sie für die KAB hatte/hat. Der nächste in unserer Krippe ist der Hl. Rupert

HL. Rupert von Salzburg (auch Robert, Ruprecht, Rudbert, Hrodpert), Bischof von Worms, Abt in Salzburg, Glaubensbote in Ostbayern und Salzburg

 

Name bedeutet: der ruhmreich Glänzende (althochdeutsch)

Attribute: Bischof, mit Salzfass

Gedenktag: 27. März

Patron des Salzbergbaus; der Salzarbeiter und der Hunde, sowie der Bundesländer Salzburg und Kärnten, des Rupertiwinkels in Bayern, der Stadt Salzburg

 

Bauernregel

Hält Ruprecht uns den Himmel rein / wird's auch so im Juni/Juli so sein

 

Legende

Rupert wurde 696 an die Stelle geführt, an der einst der Solebrunnen war, der aber beim Hunneneinfall derart verwüstet worden war, dass man ihn nicht finden konnte. Rupert schlug mit seinem Bischofsstab gegen einen Fels, woraufhin erneut Sole aus dem Boden sprudelte und in der Folge zur Quelle des bayerischen Salzes und zur Lebensgrundlage Reichenhalls wurde. Tatsächlich wurde das neue kirchliche Zentrum in Iuvavum durch die Salzquellen in Reichenhall reich und Iuvavum erhielt deshalb kurz nach der Mitte des 8. Jahrhunderts den neuen Namen Salzburg.

 

Leben

Geb. um 660 in Worms. Rupert stammte wohl aus der fränkischen Hochadelsfamilie der Rupertiner. Er wurde in Worms zum Bischof geweiht und profilierte sich dort vermutlich als Gegner der fränkischen Hausmaier. Auf Einladung Herzog Theodos kam Rupert an den bayerischen Herzogshof nach Regensburg. Rupert widmete sich der religiösen Unterweisung des Herzogs und seines Umfelds, ehe er die Vollmacht zur Mission und kirchenpolitischen Organisation im ganzen Herzogtum Bayern erhielt.

Um sein Christianisierungswerk erfüllen zu können, wurde Rupert von Herzog und Herzogssohn mit reichen Schenkungen im Land um Salzburg bedacht, das aufgrund der Salzproduktion im nahen Reichenhall von zentraler wirtschaftlicher Bedeutung für das Herzogtum war - auch hieran wurde Rupert beteiligt. Der Heilige reformierte und reorganisierte das christliche Leben im Salzburger Raum an der Grenze zu den Awaren und schuf die Grundlage für die spätere Bistumsgründung durch Bonifatius.

Gegen Ende seines Lebens zog sich Rupert in seine Heimat zurück, wo er an einem 27. März nach 715/718 in Worms verstorben ist.

 

Bedeutung für die KAB

Ein wesentlicher Aspekt unserer KAB-Arbeit ist, die spirituelle Kraft des Evangeliums in die „Welt der Arbeit“ zu tragen. Einkehrtage bilden eine Grundlage für unser religiöses Leben. Die aktive Mitfeier der Eucharistie sind ein zentraler Wert unserer Glaubensverkündigung.

 

Quellen: www.heiligenlexikon.de/BiographienR/Rupert_von_Salzburg.htm

www.erzbistum-muenchen.de/glaube/heilige-selige/heiliger-rupert/69316

Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon - Ludwig Hailer: Rupert tauft Herzog Theodo, 1839, Altarblatt im Dom in Regensburg

Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon - Altarbild über Ruperts Grab in der Kirche des Klosters St. Peter in Salzburg

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Regensburg e. V.
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
Telefon: +49 9415972285

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner aus dem Diözesanverband Regensburg.
Ihre Ansprechpartner

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren