Gemeinwohlökonomie

Gemeinwohlökonomie

Gutes Leben für alle!

Warum beschäftigen wir uns mit dem Thema Gemeinwohlökonomie (GWÖ)? Kurzum, weil wir glauben, dass es auch anders geht.

Gerade durch die Corona-Krise wurde uns allen vor Augen geführt, wie verwundbar unser derzeitiges Wirtschaftssystem ist. Bisher setzten wir nur auf den freien Markt, die soziale Marktwirtschaft ist auch in Deutschland in manchen Bereichen kaum noch wieder zu erkennen.
Wir glauben, dass es kein unbegrenztes Wachstum geben kann und dass es uns allen besser geht, wenn wir miteinander und zusammen arbeiten. Bisher stehen auch Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge unter ökonomischem Druck. Krankenhäuser, Sozialeinrichtungen etc. müssen Gewinne einfahren. Für die GWÖ - und uns - ist genau dies zu hinterfragen.

Auch die Hl. Schrift geht davon aus, dass es den Unterschied zwischen Arm und Reich gibt und immer geben wird. Allerdings haben die Reichen eine besondere Verantwortung für die weniger Begüterten. Wo sie diese nicht übernehmen, sondern auf deren Kosten leben, sollen wir Kritik äußern. Mit unserem Katalog an Vorträgen, Präsentationen, Gottesdienstvorlagen und vielem mehr wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, das Thema Gemeinwohlökonomie in Ihrem Ortsverband, in Ihrer Pfarrei kennenzulernen, zu diskutieren und somit „Ein gutes Leben für alle“ vor Ort zum Thema zu machen.

Ihr Diözesanleitungsteam des
KAB Diözesanverbandes Regensburg e.V.

Mit unserem Katalog an Vorträgen, Präsentationen, Gottesdienstvorlagen und vielem mehr wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, das Thema Gemeinwohlökonomie in Ihrem Ortsverband, in Ihrer Pfarrei kennenzulernen, zu diskutieren und somit „Ein gutesLeben für alle“ vor Ort zum Thema zu machen.

Zum Angebotskatalog

Unsere Umwelt mit ihrer Flora und Fauna liegt uns sehr am Herzen. Die Tatsache, wie zerstörerisch wir Menschen damit umgehen, können wir nicht gut finden.
Deshalb hat Christine Sollfrank darüber nachgedacht, wie sie diesen schönen Gedanken der Nachhaltigkeit einfach und leicht erfahrbar machen könnte.
Der „Gegenstand“ sollte ohne Plastik, einfach zu „bedienen“ und kostengünstig sein. So entstand in mehreren Anläufen diese Box mit 24 Anregungs-Kärtchen für ein nachhaltigeres Leben und einem Aufsteller aus Holz.
Die Kärtchen sollen als Anregung und keinesfalls als Bevormundung betrachtet werden. Sie sollen zum Nachdenken und Recherchieren anregen, sie sollen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren und vielleicht auch Tipps und Tricks verraten, wie man die ein oder andere Veränderung in den eigenen Alltag integrieren kann.
Nehmen Sie sich Zeit, diskutieren Sie mit Ihrer Familie darüber und lassen Sie sich von unserer Begeisterung für Nachhaltigkeit anstecken.

Zu bestellen sind die Boxen in den Diözesanbüros für 3€/Box.

Jeder von uns kennt Sie und jeder weiß wo eines steht. Die Rede ist von „Marterln“ oder wie es richtig heißt von Flurdenkmälern. Sie alle erzählen eine Geschichte. Manche sind beschriftet und man kann, wenn man daran vorbeigeht und etwas in Zeit und in der Geschichte bewandert ist, so manchen Tragödie, aber auch Dankbarkeit für eine Errettung oder ein gutes Heimkommen nach dem Krieg herauslesen. So bleibt so manche Geschichte im Gedächtnis haften und beim Weitergehen kommt der Mensch ins Grübeln über das Gelesene oder in Bildform dargestellte Ereignis.

Diese Idee des Flurdenkmals im Sinne von „Denk–mal“ wollen wir uns mit unserem Gemeinwohlwanderweg zu eigen machen: Zum Nachdenken und Innehalten anregen und dem/der WandererIn neue Impulse mit auf den Weg geben.

An 7 Stationen wird der Wanderweg aus verschiedenen Blickwinkeln der Frage nach dem Gemeinwohl und der eigenen Verantwortung daran nachgehen.

Als Orientierung zu den Fragen steht das Prinzip des Gemeinwohls aus der Sicht der katholischen Soziallehre. In welcher Verantwortung für unsere Umwelt stehen wir und was kann der oder die Einzelne dort, wo Gott ihn hingestellt hat dazu beitragen, um eine Welt menschenwürdig, gesünder und lebenswerter zu machen.

Jeder Ortsverband, kann sich diesen Weg ausleihen und damit seinen eigenen Gemeinwohlwanderweg für einen bestimmten Zeitraum gestalten.

Wir haben eine Gottesdienstvorlage, die als Messfeiergefeiert werden kann und eine Andacht zum ThemaGemeinwohlökonomie erarbeitet. Diese können in den Gruppen vor Ort gefeiert werden. Darüberhinaus bieten wir an, dass Orts- und Kreisverbände anfragen können, dass wir mit ihnen eine Messfeier oder Andacht gemeinsam feiern, bzw.predigen.

An einem Termin in diesem Jahr feiern wir zentral einenGottesdienst zum Thema und streamen ihn über YouTube für alle Mitglieder und Interessierte.

 

Elemente für einen Gottesdienst zum Jahresthema 2021

Anacht zum Jahresthema 2021

Unser Wanderweg zum Ausleihen

Jeder Ortsverband, kann sich unseren "Geh-Denk-Weg" ausleihen und damit seinen eigenen Gemeinwohlwanderweg für einen bestimmten Zeitraum gestalten.

Alle Informationen und freien Termine erhalten Sie im Büro in Weiden unter m.nickl@kab-regensburg.de oder 0961 33161

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Regensburg e. V.
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
Telefon: +49 9415972285

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner aus dem Diözesanverband Regensburg.
Ihre Ansprechpartner

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren